Und wer bringt die Ostereier?






Die Temperaturen steigen, das Grün leuchtet in den Gärten, Bäume tragen Knospen oder erste Blüten, Krokusse und Schneeglöckchen wurden längst von Narzissen und Hyazinthen abgelöst. Das Osterfest steht vor der Tür, und es ist an der Zeit, den Frühling und die Wiedergeburt der Natur zu feiern – gerne im Familienkreis bei einer Eiersuche. Schließlich hat sich der Osterhase ja alle Mühe gegeben, sie zu verstecken. Der Osterhase? Während er in angelsächsischen und allen osteuropäischen Ländern Kindern bekannt ist und sein schokoladiges Abbild die Schaufenster von Konditoreien ziert, ist er nicht überall auf der Welt ein Begriff. Wir erzählen unseren Lesern heute von ganz anderen, mitunter erstaunlichen österlichen Geschichten.



Australien: bloß keine Hasen oder Kaninchen!

Positiv besetzt ist das Bild des Hasen oder des Kaninchens in Australien in keiner Weise, verwüsten die ursprünglich nicht heimischen Tiere, die sich trotz aufwändiger Maßnahmen mit ihrer sprichwörtlichen Zügellosigkeit vermehren, doch seit Jahrhunderten schon ganze Landstriche – auch zu Lasten anderer, mittlerweile ihretwegen bedrohter Tierarten. Zudem ist es nur recht und billig, dass ausgerechnet auf diesem Kontinent ein Beuteltier für die süße Versuchung sorgt: Der Easter Bilby ist ein selten gewordener Nasenbeutler, der dank seines Beutels keine Mühe hat, die begehrte Osterfracht in die Häuser und Gärten zu transportieren.







Frankreich: zwischen Glauben und Aufklärung?

Frankreich bezeichnet sich selbst gern als „Erste Tochter der (katholischen) Kirche“, und dies spiegelt sich auch in den österlichen Bräuchen wider. Von Gründonnerstag bis zum Karsamstag läuten im ganzen Land als Zeichen der Trauer über den Tod Christi die Glocken nicht mehr. Kindern wird erzählt, sie würden für diese drei Tage nach Rom reisen und seien deshalb nicht zu hören. Auf dem Rückweg fliegen sie, so will es der Brauch, mit dem Segen des Papstes zurück und schütten dabei ihre Schokoladeneier über das ganze Land aus. Aber Frankreich wäre nicht Frankreich, wenn nicht auch Voltaire und seine eher religionsabgewandte Anschauung zu Wort kommen würden. Ganz im Sinne von Vernunft und Logik und den Wissenschaften getreu ist die Henne eine gleichermaßen anerkannte und beliebte Option, die sich die Schaufenster der Konditoreien friedlich mit den Glocken teilt.







Italien: Verstecken ja, aber anders herum … In Italien werden nicht die Schokoladen-Eier versteckt, es wäre aufgrund ihrer beeindruckenden Dimensionen gar nicht erst möglich, denn sie sind riesig. Vielmehr dient das Ei selbst sozusagen als Versteck und Verpackung für Geschenke. Im Handel sind industriell gefertigte Eier mit einer Vielzahl unterschiedlicher Überraschungen für jeden Geschmack und jedes Alter zu finden. Es ist aber auch möglich, bei Konditoren und Zuckerbäckern Eier in Auftrag zu geben und selbst das Geschenk mitzubringen, das darin versteckt werden soll. Diese Tradition lieferte einem berühmten italienischen Süßigkeitenhersteller übrigens die Idee für das Überraschungsei, das mittlerweile weltweit an der Supermarktkasse zu finden ist.




Wussten Sie,... dass die Traditionen des Eierbemalens und Eierversteckens in den meisten Ländern nicht bekannt sind?

... dass in Spanien Ostern als ausschließlich religiöses, kommerzfreies Fest betrachtet wird, das mit vielen Prozessionen gefeiert wird?

... dass in Bulgarien und Polen sowie einigen südosteuropäischen Ländern Eierschlachten oder das Eierschlagen praktiziert werden, weil dies Glück und reiche Ernte bringen soll?

... dass es in Österreich das Eierpecken gibt? Zwei "Eierpecker" schlagen ihre hartgekochten Eier 'auf los geht's los' mit der Spitze aneinander, es gewinnt der, dessen Ei ganz bleibt.

... dass der Osterhase eine relativ „neue“ Erfindung ist, die den (westfälischen) Fuchs, (thüringischen) Storch und (böhmischen) Hahn abgelöst hat? Dies verdankt er nicht nur seinen permanenten … Frühlingsgefühlen, die ihn erst 1682 zum Symbol für Neubeginn und Fruchtbarkeit avancieren ließen, sondern auch seiner für Schokoladenhersteller einfacher zu gießenden Form!







Allen Lesern eine schöne Osterzeit und eine gelungene Eiersuche!


Frohe Ostern – Happy Easter – Bonnes Pâques – Felice Pasqua –

Feliz Pascua – Feliz Páscoa – Paște fericit